Wussten Sie schon?

Die geselligen Papageien stammen ursprünglich aus Zentralaustralien, wo sie noch heute in großen Schwärmen vorkommen. Doch auch als Heimtiere sind Wellensittiche sehr beliebt. Durch die Zucht in Menschenhand haben sich unterschiedlichste Farbvarianten herausgebildet. Die Wildform ist ausschließlich grün mit einer gelben Gesichtsmaske.
Wer mit dem Gedanken spielt, sich Wellensittiche anzuschaffen, sollte sich vorher unbedingt über die artgerechten Haltungsbedingungen informieren. Die Vögel können bis zu 12 Jahre alt werden. Sie sind sehr sozial und müssen mindestens zu zweit, besser noch als Gruppe gehalten werden. Wer die Tiere in einem Käfig in seiner Wohnung hält, sollte ihnen täglich für einige Stunden die Möglichkeit zum freien Flug geben.

Steckbrief

VerwandtschaftOrdnung: Papageien; Familie: Eigentliche Papageien
NahrungHauptsächlich Samen von Bodenpflanzen
LebensraumSavannen und Steppen sowie offene Grasflächen in Zentralaustralien
FortpflanzungWellensittiche brüten in Höhlen, in die sie 4–6 Eier legen. Die Brutdauer beträgt 18 Tage.

Bedrohungsstatus

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der IUCN Red List.