Wussten Sie schon?

Diese auch Pampashasen genannten Tiere gehen eine lebenslange Paarbindung ein. Das Männchen folgt dem Weibchen ständig und markiert es mit seinen Düften. Hauptgrund dafür ist wohl das ungewöhnlich kurze Zeitfenster für eine erfolgreiche Paarung. Die Weibchen sind nur alle 3–4 Monate für eine halbe Stunde fruchtbar. Zum Schutz vor Fressfeinden wie z. B. Füchsen und Pumas dienen die gut entwickelten Ohren, Nasen und Augen. Im Falle von Gefahr flüchten Große Maras mit bis zu 45 km/h.

Heutige Fütterungen / Kommentierung
14:30 Uhr

Steckbrief

VerwandtschaftOrdnung: Nagetiere; Familie: Meerschweinchen
NahrungGräser, Wildkräuter, Blätter, Samen, Nüsse, Früchte, Blüten
LebensraumGrassteppe, Wälder, Buschland
FortpflanzungTragzeit: im Durchschnitt 100 Tage; in der Wildbahn meist 1 Wurf pro Jahr (in Zoos 3–4 Würfe), 1–3 Junge pro Wurf

Bedrohungsstatus

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der IUCN Red List.

Verbreitung Großer Mara