Wussten Sie schon?

Erdmännchen sind tagaktiv und leben in Gruppen. Die Weibchen sind dominant und nur das ranghöchste (die „Königin“) pflanzt sich fort. Die Nächte verbringen sie in selbst gegrabenen oder übernommenen Erdbauen. Während der täglichen Nahrungssuche hält abwechselnd immer ein Tier von einem erhöhten Standpunkt aus Wache. Droht Gefahr werden bellartige Laute ausgestoßen und die Erdmännchen fliehen in ihren Bau.

Steckbrief

VerwandtschaftOrdnung: Raubtiere; Familie: Mangusten
LebensraumTrockenwälder, lichte Busch- und Grassteppen und Halbwüsten Südafrikas
Höchstalterüber 20 Jahre
GrößeKörperlänge: 25-33 cm; Schwanzlänge: bis 25 cm
Gewicht600-970 g
SozialstrukturFamiliengruppen mit einem dominanten, fortpflanzungsfähigem Paar
FortpflanzungTragzeit: ca. 11 Wochen, 1-6 Jungtiere
FeindeGreifvögel, Schakale, Katzen und Schlangen
Nahrungvorrangig Insekten, Spinnen, Würmer, daneben kleinere Wirbeltiere und in geringen Mengen auch pflanzliche Kost

Mehr anzeigen

Bedrohungsstatus

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der IUCN Red List.

Verbreitung Erdmännchen