Wussten Sie schon?

Amurtiger sind mit einer Gesamtlänge von über 3 Metern und einem Gewicht bis zu 300 Kilogramm die größten Katzen der Erde. Sie leben als Einzelgänger in festen Revieren, können 5–10 Meter weit springen und sind gute Schwimmer. Diese kälteunempfindliche Unterart ist im Freiland stark bedroht. Nur noch ca. 360 Exemplare streifen durch die Taiga.

Seit 2003 bewohnen unsere Amurtiger die großzügige und naturnah gestaltete Tiger-Taiga. Hier kann man die Tiere sogar regelmäßig beim Baden beobachten. Mit über 350 Amurtigergeburten seit 1957 ist der Zoo Leipzig der erfolgreichste Züchter weltweit. Seit 1973 wird hier das Internationale Tigerzuchtbuch geführt, was das umfangreichste Zuchtbuch einer Tierart überhaupt ist, und dessen Datensammlung als Grundlage für regionale Zuchtprogramme dient.

Europäisches Erhaltungszuchtprogramm

Diese Tierart wird im Rahmen eines europäischen Erhaltungszuchtprogramms betreut.

Logo Europäisches Erhaltungszuchtprogramm

Heutige Fütterungen / Kommentierung
14:00 Uhr

Steckbrief

VerwandtschaftOrdnung: Raubtiere; Familie: Katzen
LebensraumMischwälder der Taiga im Flussgebiet von Amur und Ussuri
Höchstalterbis zu 22 Jahre
GrößeKörperlänge: 190-220 cm, in Ausnahmefällen bis 280 cm; Schwanzlänge: ca. 100 cm; Schulterhöhe: bis 110 cm
GewichtMännchen: 180-300 kg; Weibchen: 100-160 kg
Sozialstrukturleben einzelgängerisch in festen Revieren
FortpflanzungPaarungszeit: Januar bis März; Tragzeit: ca. 108–111 Tage, 2–3 Jungtiere; Junge bleiben 2–3 Jahre bei der Mutter
Feindeder Mensch durch Lebensraumzerstörung und Bejagung für die ostasiatische Medizin
NahrungWildschweine, Hirsche, Moschustiere, Elche, Hasen, Haselhühner, seltener Luchse oder Bären

Mehr anzeigen

Bedrohungsstatus

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der IUCN Red List.

Verbreitung Amurtiger