AGB

Online-Ticket

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1.1. Für den Erwerb von Online-Tickets für den Zoo Leipzig gelten zwischen der Zoo Leipzig GmbH und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen Fassung. Abweichenden Bedingungen des Kunden widerspricht die Zoo Leipzig GmbH ausdrücklich. Diese werden nur anerkannt, wenn deren Geltung schriftlich mit der Zoo Leipzig GmbH vereinbart wurde.

1.2. Unternehmer im Sinne dieser Bedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

§ 2 Vertragsschluss und Vertragsinhalt

2.1. Der Kunde kann aus unserem Sortiment Tickets auswählen. Er kann diese einmal direkt Online kaufen. Dabei werden die Tickets über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb gesammelt. In diesem „Warenkorb“, den der Kunde jederzeit über einen Link erreicht, wird er nach Betätigung der Schaltfläche „Zur Kasse gehen“ durch den Bestellvorgang geführt, indem jeder Schritt erläutert und die erforderlichen Angaben abgefragt werden. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Alternativ kann der Kunde das Online-Formular für die Ticketbestellung nutzen. In dem Formular kann der Kunde eintragen, welche Tickets er in welcher Anzahl kaufen möchte. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ wird der Bestellvorgang jeweils abgeschlossen. Der Kunde gibt einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Tickets ab. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

2.2. Die Zoo Leipzig GmbH sendet dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei der Zoo Leipzig GmbH eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung der Zoo Leipzig GmbH zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. Nutzt der Kunde das Online-Formular, kommt der Vertrag alternativ durch Zusendung der Rechnung zustande.

 

2.3. Die Zoo Leipzig GmbH speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten und die Vertragsbedingungen per E-Mail, im Falle der Verwendung des Online-Formulars per Post, zu. Damit verschafft die Zoo Leipzig GmbH dem Kunden die Möglichkeit, die Vertragsbestimmungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern. Ein Zugang zu den bei der Zoo Leipzig GmbH gespeicherten Vertragstexten ist - mit Ausnahme der frei zugänglichen AGB - nur registrierten Kunden über das Kundenkonto möglich.

2.4. Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

§ 3 Tickets und Zahlungsbedingungen

3.1. Der Kunde kann zwischen verschiedenen Formen der Tickets wählen (Online-Ticket zum Selbstausdrucken, Handy-Ticket per Bar- oder QR-Code, herkömmliches Papierticket im Falle der Verwendung des Online-Formulars, im Folgenden sämtlich einfach Ticket genannt). Die Tickets berechtigen zum Eintritt in den Zoo Leipzig unter Beachtung der Zoo-Ordnung in der jeweils aktuellen Fassung, die der Kunde hier einsehen kann.

3.2. Die Zahlung ist in Abhängigkeit von der gewählten Ticketform per Kreditkarte (Visa, MasterCard), PayPal, paydirekt, giropay, Direktüberweisung oder Lastschrift möglich. Im Falle der Verwendung des Online-Formulars ist der Ticketpreis im Voraus nach Zusendung der Rechnung zu begleichen. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Unternehmern steht im Falle einer erfolgreichen Bonitätsprüfung auch der Kauf auf Rechnung zur Verfügung. Bei Zahlung mit Kreditkarte erfolgt die Belastung der Kreditkarte des Kunden im Moment des Versands der Tickets. Bei Zahlung mit PayPal, paydirekt und giropay erfolgt die Belastung des jeweiligen Kontos des Kunden ebenfalls im Moment des Versands der Tickets. Beim Kauf auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag an dem in der Rechnung genannten Kalendertag zur Zahlung fällig.

3.3. Bei Zahlung auf Rechnung sowie in sonstigen Fällen bei berechtigtem Anlass prüft und bewertet die Zoo Leipzig GmbH die Datenangaben des Kunden und pflegt einen Datenaustausch mit Wirtschaftsauskunfteien. Für die Entscheidung über die Nutzung der Zahlungsart Rechnungskauf verwendet die Zoo Leipzig GmbH - neben eigenen Daten - Wahrscheinlichkeitswerte zur Beurteilung des Ausfallrisikos, welche von der infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden oder von der SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden, bezogen werden. Die Berechnungen der Wahrscheinlichkeitswerte basieren auf einem wissenschaftlich anerkannten mathematisch- statistischen Verfahren. Die genannten Unternehmen werden ferner zur Validierung der vom Kunden angegebenen Adressdaten eingesetzt.

3.4. Je nach Zahlungsart können weitere zusätzliche Kosten anfallen. Diese Kosten werden im Rahmen des konkreten Bestellvorgangs ausgewiesen.

 

§ 4 Zurverfügungstellung der Tickets

4.1. Der elektronische Versand der Tickets erfolgt direkt mit Vertragsschluss. Die durch Verwendung des Online-Formulars bestellten Tickets werden direkt nach der Bezahlung auf dem Postweg versandt und sind in der Regel ca. 7 Tage nach der Bezahlung beim Kunden. 

4.2. Mit der Zurverfügungstellung der Tickets sind alle Pflichten der Zoo Leipzig GmbH hinsichtlich des Ticketerwerbs erfüllt. Die Versendung einer weiteren Eintrittskarte per Post und/oder Telefax und/oder auf sonstige Weise erfolgt nicht.

4.3. Mehrfachausdrucke und sonstige Vervielfältigungen zum Zwecke der missbräuchlichen Verwendung sind unzulässig. Der Kunde ist für die Auswahl und den Einsatz des korrekten Tickets verantwortlich.

 

§ 5 Rückgabe von Eintrittskarten, Widerrufsrecht

5.1. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine voraussetzungslose Rückgabe von gekauften Tickets.

5.2. Bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, insbesondere beim Verkauf von Eintrittskarten, besteht gemäß § 312 g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB eine Ausnahme vom bei Fernabsatzgeschäften mit Verbrauchern sonst bestehenden Widerrufsrecht. Ist für die Erbringung der Leistung ein spezifischer Termin oder Zeitraum vorgesehen, steht dem Verbraucher kein Widerrufsrecht nach § 312g Abs. 1 BGB zu.

 

§ 6 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

6.1. Ist der Kunde Unternehmer, steht ihm das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der Zoo Leipzig GmbH anerkannt wurden oder aus demselben Vertragsverhältnis resultieren.

6.2. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 7 Gewährleistung

Die Zoo Leipzig GmbH haftet für Sach- und Rechtsmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften.

 

§ 8 Schlussbestimmungen

8.1. Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

8.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

8.3. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen wird für sämtliche Streitigkeiten die im Rahmen der Abwicklung dieses Vertragsverhältnisses entstehen, als Gerichtsstand der Geschäftssitz der Zoo Leipzig GmbH vereinbart. Das gilt auch, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

8.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird dadurch die Wirksamkeit der Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

8.5. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.