Wussten Sie schon?

Kupferköpfe haben besondere Organe, die Lorealgruben genannt werden, mit denen sie Temperaturunterschiede wahrnehmen können. Sie sind zwischen Augen und Nasenöffnung deutlich sichtbar. Die Schwanzspitze der Kupferköpfe ist auffallend gefärbt und wird als Wurmimitat verwendet, um z. B. Vögel anzulocken.

Steckbrief

VerwandtschaftOrdnung: Schuppenkriechtiere; Familie: Vipern, Ottern
Lebensraumbewaldete Hügel, Viehweiden, sumpfige Wiesen, Auwälder und lichte Pinienwälder in den Südstaaten der USA
Höchstalter29 Jahre
Größe60-90 cm, teils auch bis 134 cm
Sozialstrukturleben außerhalb der Paarungszeit einzeln; überwintern teilweise zusammen mit anderen Arten
FortpflanzungPaarung: Mitte April bis Mitte Mai; gebären 1-17 lebende Jungtiere
FeindeRaubtiere, Greifvögel und andere Beutegreifer
NahrungKleinsäuger, Vögel, Reptilien, Amphibien und Insekten

Mehr anzeigen

Bedrohungsstatus

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der IUCN Red List.

Verbreitung Kupferkopf