Our animals

Rotschulter-Rüsselhündchen +

Rynchocyon petersi

  • Rotschulter-Rüsselhündchen_1
  • Rotschulter-Rüsselhündchen_2

Fütterungszeiten / Kommentierungszeiten

nicht öffentlich

Tierpatenschaft

Wussten Sie schon?

Rotschulter Rüsselhündchen haben viele Fressfeinde, wie Greifvögel oder Schlangen. Sie sind mit ihren sehr gut ausgeprägten Sinnen deshalb ständig auf der Hut und laufen viel umher. Mit ihren besonders langen Hinterbeinen können sie schnell rennen.

Das Verbreitungsgebiet dieser Tiere ist relativ klein und zersplittert. Die Art gilt zwar nicht als gefährdet. Der Verlust von Wäldern durch Holzeinschlag stellt jedoch eine zunehmende Gefahr dar.

Verwandtschaft:

Ordnung: Rüsselspringer; Familie: Rüsselspringer

Nahrung:

Insekten, die mit dem langen Rüssel und der langen Zunge unter der Laubschicht gesucht werden.

Lebensraum:

Wald, Buschland und dicht bewachsene Agrarflächen bis 2.300 m Höhe

Fortpflanzung:

Tragzeit ca. 40 Tage; 1-2 (selten mehr) Jungtiere pro Wurf; die Jungen werden von der Mutter nur selten zum Säugen aufgesucht; nach 2-3 Wochen sind sie selbständig

Status according to Red List

Least concern (LC)

Status according to Red List:Least concern (LC)

IUCN web page

Search animal