Alle Neuigkeiten

Lama Horst: Außergewöhnliche Momente im Zoo

Liebe Leser,

es gibt gewisse Augenblicke im Leben, die man nicht so schnell vergisst und die in bestimmen Situationen ein Lächeln in unser Gesicht zaubern. Ich hatte in der letzten Woche gleich zwei dieser magischen Momente, die mich außerordentlich erfreuten und gleichzeitig für die zahlreichen Termine und Aufgaben, die ich als Marketingexeperte des Zoos zu erledigen habe, motivieren: Ein Tag vor der Eröffnung des neuen Leoparden-Tals habe ich mir die Zeit genommen und Vatne und Xembalo besucht, um sie ganz für mich zu haben und beobachten zu können. Vatne lag dabei vollkommen entspannt auf einem Holzstamm, putzte sich akribisch  Fell und Tatzen und genoss sichtlich die ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings in der neu gewonnenen Heimat. Ein anmutiger Anblick bot sich mir dar, der viel Ruhe ausstrahlte und mir signalisierte, alles sei in bester Ordnung. Doch ganz plötzlich änderte sich das Verhalten der Katze, die Ohren gingen auf Habachtstellung, die Atmung wurde schneller und dann ging alles rasant schnell! Mit einem Satz sprang Vatne auf und rannte zur Scheibe. Ich hatte dafür keine Erklärung, bis ich das Objekt ihrer Begierde sah, eine Pfauhenne, die entweder lebensmüde war oder sich in absoluter Sicherheit wähnte. Vatne war in höchstem Maße erregt, immer wieder fixierte sie den Pfau, der sich überhaupt nicht beeindrucken ließ und offenbar den Feind in ihr nicht erkannte. Es war für mich ein besonderes Erlebnis, den natürlichen Reflex eines Raubtieres live miterleben zu können und den Vogel dem potentiellen Fein gegenüber völlig gleichgültig zu sehen. Welches Ende die Henne in der freien Wildbahn genommen hätte, lässt sich leicht denken: Der Leopard hätte die Beute mit einem Satz gepackt. Nur gut, dass es bei uns Panzerglasscheiben gib. Ebenfalls aus nächster Nähe konnte ich das zärtliche Miteinander zwischen der frischgebackenen Gorillamutter Kumili und ihrem Sprössling beobachten. Ganz behutsam legte Kumili ihr erstes Jungtier in den Arm, schmiegte es sanft an ihre Brust und liebkoste es innig. Dies ähnelte sehr dem menschlichen Verhalten, das ich nur zu gut von den vielen Müttern, die täglich mit ihren Babys in den Zoo kommen, kenne. Sie ließ sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen, von niemandem, und schon gar nicht von den Schimpansen, die gegenüber ihre Nasen an der Scheibe platt drückten, und mit aufgestelltem Fell aufgeregt hin und her liefen und dabei den Aufstand probten. Was für ein Getöse und Gekreische musste ich mir da am Morgen zumuten! Kumili durfte an diesem Tag das erste Mal mit ihrem wenige Tage alten Nachwuchs auf die Innenanlage, und natürlich haben die Schimpansen sofort gesehen, dass sie ein Junges im Arm hielt, das sie noch nicht kannten. Denen entgeht einfach nichts, und ich selbst hatte ein derartiges Verhalten noch nie beobachten können und war erstaunt über die Reaktionen. Es ist schon verblüffend, wie sensibel einige meiner Kollegen auf Veränderungen reagieren. Würde ich jedes Mal so einen Rummel veranstalten, wenn ich durch eine Drehtür galant durchschreiten oder in die 29. Etage eines Hochhauses mit dem Fahrstuhl fahren muss, dann käme ich gar nicht mehr zur Ruhe. Für mich waren es jedenfalls außergewöhnliche Momente, die mir dauerhaft in Erinnerung bleiben und mir wieder gezeigt haben, wie tierisch schön mein Zoo ist. Und ich hoffe, Sie, liebe Leser, haben bei einem Ihrer nächsten Besuche ebenfalls schöne Begegnungen mit uns Zoobewohnern!

 

Ihr Horst

 

 

Aktuelle Hinweise:

Das Aquarium ist wegen Bauarbeiten geschlossen.

Der Safari-Truck ist momentan leider nicht in Betrieb.

Aufgrund von Bauarbeiten am Parkhaus sind die Parkplätze für Menschen mit Behinderung zeitweise nicht verfügbar.

Wir bitten um Verständnis für die Einschränkungen.

Newsletter

Meine Daten

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter mit Neuigkeiten, Veranstaltungstipps und Gewinnspielen aus dem Zoo Leipzig.
*Pflichtfeld

Entdecken Sie auch ...

Teaser Fabeltiere

Phänomenale Fabeltiere

Mitmachaktion mit Gewinnspiel zum 50. Geburtstag der Zooschule.

weitere Infos