Unsere Tiere

Weißbauch-Zwergseidenäffchen +

Cebuella pygmaea niveiventris

Themenwelt: Gondwanaland
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen
  • Weißbauch-Zwergseidenäffchen

Fütterungszeiten / Kommentierungszeiten

nicht öffentlich

Tierpatenschaft

Leipziger Zwergseidenäffchen

Seit Dezember 2007 halten wir die Weißbauch-Zwergseidenäffchen, eine Unterart der Zwergseidenäffchen, die in europäischen Zoos nur selten gepflegt wird. Regelmäßig erfreuen sie uns seither mit Nachwuchs. Im Jahr 2013 zogen die Tiere vom Neuen Vogelhaus auf die Faultierinsel in Gondwanaland um. Dort können sie sich ohne feste Gehegegrenzen bewegen. Da Zwergseidenäffchen Nahrungsspezialisten sind, die sich vorrangig von Baumsäften ernähren, bekommen sie im Zoo ein Pulvergemisch namens „Gummi arabicum“, welches mit Wasser zu einem Baumsaftersatz angerührt wird. Daneben gibt es täglich in insgesamt vier Mahlzeiten noch ein Schälchen Früchte, Grillen und Mehlwürmer.

Verwandtschaft:

Ordnung: Herrentiere; Familie: Kapuzinerartige

Lebensraum:

untere Baumetagen der Tieflandregenwälder Südamerikas

Höchstalter:

über 18 Jahre

Größe:

Körperlänge: 12-16 cm; Schwanzlänge: 17-20 cm

Gewicht:

100-140 g

Sozialstruktur:

leben monogam in kleinen Familiengruppen

Fortpflanzung:

Tragzeit: 133-140 Tage, meist 2 Jungtiere

Feinde:

Katzen, Greifvögel und Schlangen

Nahrung:

Gummiartige Baumsäfte, Insekten und seltener Früchte

Bedrohungsstatus/ Verbreitungsgebiet

Nicht gefährdet (LC)

Bedrohungsstatus:Nicht gefährdet (LC)

zur Seite der IUCN

Entdecken Sie auch ...

Tiersuche

Meine Tour

Ihr Plan für den Zoobesuch: Einfach gewünschte Tiere per +-Symbol zur persönlichen Zootour hinzufügen und fertig stellen.

Meine Auswahl

Mit einem Klick auf Tour fertig erhalten Sie ein PDF, das Sie sich für den nächsten Zoobesuch ausdrucken können.

Entdecken Sie auch ...