Unsere Tiere

Sibirisches Moschustier +

Moschus moschiferus

Themenwelt: Asien
  • Sibirisches Moschustier
  • Sibirisches Moschustier

Fütterungszeiten / Kommentierungszeiten

nicht öffentlich

Tierpatenschaft

Wussten Sie schon?

Moschustierböcke erkennt man an ihren hauerartigen Eckzähnen. Moschus heißt das Sekret, das die Männchen in einer speziellen Drüse bilden, um während der Paarungszeit Weibchen anzulocken. Die Substanz wird unter anderem für Parfüms und Seifen verwendet. Aus diesem Grund sind die Tiere durch Bejagung gefährdet. In China werden sie aber auch auf Farmen gehalten, um ihnen dreimal pro Jahr das Sekret zu entnehmen.

Verwandtschaft:

Ordnung: Paarhufer; Familie: Moschushirsche

Lebensraum:

Bergnadel- und Rhododendronwälder mit dichtem Unterbewuchs und Felsformationen im fernen Osten Asiens

Höchstalter:

über 14 Jahre

Größe:

Körperlänge: 65-90 cm; Schwanzlänge: 4-6 cm; Schulterhöhe: 56-61 cm

Gewicht:

8-12 kg

Sozialstruktur:

leben einzeln, paarweise oder in Mutterfamilien

Fortpflanzung:

Tragzeit: 185-195 Tage, 1-3, meist zwei Jungtiere

Feinde:

Tiger, Luchse, Wölfe, Marder, Greifvögel und der Mensch durch Bejagung wegen des Moschussekretes für die Herstellung von traditioneller asiatischer Medizin und Parfum

Nahrung:

Flechten, Moose, Blätter, Nadelgehölze, zarte Rinde, Gräser und Schösslinge

Bedrohungsstatus/ Verbreitungsgebiet

Gefährdet (VU)

Bedrohungsstatus:Gefährdet (VU)

zur Seite der IUCN

Entdecken Sie auch ...

Tiersuche

Meine Tour

Ihr Plan für den Zoobesuch: Einfach gewünschte Tiere per +-Symbol zur persönlichen Zootour hinzufügen und fertig stellen.

Meine Auswahl

Mit einem Klick auf Tour fertig erhalten Sie ein PDF, das Sie sich für den nächsten Zoobesuch ausdrucken können.

Entdecken Sie auch ...