Unsere Tiere

Habichtskauz +

Strix uralensis

Themenwelt: Asien
  • Habichtskauz
  • Habichtskauz
  • Habichtskauz

Fütterungszeiten / Kommentierungszeiten

Amurtiger und Amurleoparden

täglich 14:00 Uhr

Tierpatenschaft

Wussten sie schon?

In Deutschland wurden Habichtskäuze im Jahr 1926 ausgerottet, als im Böhmerwald das damals letzte Exemplar erschossen wurde. Durch ein Wiederansiedelungsprojekt im Nationalpark Bayrischer Wald gab es 2007 erstmals wieder eine Freilandbrut. Bis 2014 war die Population auf etwa 15–20 Paare im bayrischböhmischen Grenzgebiet angewachsen.

Verwandtschaft:

Ordnung Eulen, Familie Eigentliche Eulen, Gattung Strix, zu welcher auch der Waldkauz zählt

Nahrung:

Hauptnahrung sind Mäuse und Spitzmäuse; ferner Tauben, Spatzen, Amphibien, Eidechsen und Insekten

Lebensraum:

Lichte Wälder von Skandinavien über das Baltikum bis nach Japan; vereinzelte Bestände in Mittel- und Südosteuropa

Fortpflanzung:

Brutdauer: 28–35 Tage, 2–4 Eier Die Vögel leben in monogamen Beziehungen, gehen sich aber außerhalb der Brutzeit aus dem Weg.

Bedrohungsstatus/ Verbreitungsgebiet

Nicht gefährdet (LC)

Bedrohungsstatus:Nicht gefährdet (LC)

zur Seite der IUCN

Entdecken Sie auch ...

Tiersuche

Meine Tour

Ihr Plan für den Zoobesuch: Einfach gewünschte Tiere per +-Symbol zur persönlichen Zootour hinzufügen und fertig stellen.

Meine Auswahl

Mit einem Klick auf Tour fertig erhalten Sie ein PDF, das Sie sich für den nächsten Zoobesuch ausdrucken können.

Entdecken Sie auch ...